AGB

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Stand: 02/2015

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Verbraucherinformationen im Rahmen von Kaufverträgen, die über den Webshop zwischen edel & STAHL und dem Kunden – im folgenden „Kunde“ – geschlossen werden.

 § 1 Geltungsbereich und allgemeine Hinweise

(1) Die vorliegenden Geschäftsbedingungen, enthalten die zwischen uns, edel & Stahl ausschließlich geltenden Bedingungen, soweit diese nicht durch schriftliche Vereinbarung zwischen den Parteien abgeändert werden. Diese Geschäftsbedingungen gelten für die Geschäftsbeziehung zwischen den Parteien in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Entgegenstehende Geschäftsbedingungen des Kunden finden ausdrücklich keine Anwendung, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

(2) Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden Ihnen schriftlich, per Telefax oder per E-Mail mitgeteilt. Widersprechen Sie dieser Änderung nicht innerhalb einer Frist von vier Wochen ab Zugang der Mitteilung, gelten die Änderungen als durch Sie anerkannt. Auf das Widerspruchsrecht und die Rechtsfolgen des Schweigens werden Sie im Falle der Änderung der Geschäftsbedingungen gesondert hingewiesen.

§ 2 Kundeneigenschaft

Der Kunde ist Verbraucher, soweit der Zweck der bestellten Waren und/oder Leistungen nicht seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Unternehmer ist hingegen jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

§ 3 Vertragsschluss

(1) Die Präsentation unserer Waren stell kein bindendes Angebot unsererseits, sondern eine unverbindliche Einladung an den Kunden (invitatio ad offerendum) zur Abgabe eines eigenen Angebots zum Erwerb von Waren und Leistungen dar. Erst die Bestellung einer Ware durch Sie ist ein bindendes Angebot gemäß § 145 BGB.

(2) Sobald wir Ihre Bestellung erhalten haben, erhalten Sie zunächst eine Bestätigung über Ihre Bestellung, die in der Regel per E-Mail (Bestellbestätigung) versandt wird. Dies dient zu Ihrer Information und stellt keine verbindliche Annahme der Bestellung dar. Nach Eingang Ihrer Bestellung wird edel & Stahl diese prüfen und Ihnen innerhalb von 4 Werktagen durch Übersendung einer Auftragsbestätigung mitteilen, ob die Bestellung angenommen wird. Wenn Sie nicht innerhalb von 4 Tagen eine Auftragsbestätigung erhalten kommt kein Vertrag zustande.

(3) Die Ihnen zur Verfügung stehende Vertragssprache ist Deutsch.

(4) Der Bestellvorgang in unserem Webshop funktioniert wie folgt:

Sie können aus unserem Sortiment Produkte durch anklicken auswählen und diese über den Button „in den Warenkorb legen“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Sodann wird Ihnen der Warenkorb angezeigt. Sie können sich entweder dazu entscheiden weitere Produkte auszuwählen oder mit dem Bestellvorgang fortzufahren. Nach jeden ausgewählten Produkt wird Ihnen Ihr Warenkorb angezeigt und Sie haben die Gelegenheit ihre Produktauswahl zu überprüfen und zu korrigieren. Über den Button zur Kasse geben Sie Ihre persönlichen Informationen zum Zwecke der Bearbeitung der Bestellung an und können die Zahlungsoptionen wählen.

Über den Button „Bestellung abschicken“ geben Sie einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat.
Wir schicken ihnen daraufhin eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher Ihre Bestellung nochmals aufgeführt wird und die Sie über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann. Eine Speicherung des vollständigen Vertragstextes erfolgt nicht. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Anbieter eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe der Annahmeerklärung durch den Anbieter zustande, die mit einer gesonderten E-Mail versandt wird.

§ 4 Vertragsgegenstand, Warenverfügbarkeit

(1) Vertragsgegenstand sind die im Rahmen der Bestellung vom Kunden spezifizierten und der Bestell und/oder Auftragsbestätigung genannten Waren und Dienstleistungen zu den im Webshop genannten Endpreisen.

(2) Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden keine Exemplare des von ihnen ausgewählten Produkts verfügbar, so teilen wir Ihnen dies in der Empfangsbestätigung unter Mitteilung der voraussichtlichen Verfügbarkeit mit. Ist das Produkt nicht lieferbar, sind wir dazu berechtigt das Angebot abzulehnen. Ein Vertrag kommt in diesem Fall nicht zustande. Sollte eine Lieferverzögerung von mehr als zwei Wochen eintreten – beispielsweise weil ein Vorlieferant uns nicht rechtzeitig beliefert, so sind Sie berechtigt vom Vertrag zurück zutreten. Bereits geleistete Zahlungen werden Ihnen unverzüglich erstatten.

§ 5 Eigentumsvorbehalt

Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren in unserem Eigentum.

§ 6 Lieferung, Preise, Versandkosten

(1) Die Lieferung – im Sinne der Übergabe der zu liefernden Gegenstände an ein Transportunternehmen – erfolgt unverzüglich nach Geldeingang, es sei denn wir haben in unserer Annahmeerklärung auf eine längere Lieferzeit hingewiesen- beispielsweise weil ein Produkt angefertigt werden muss. Eine Selbstabholung durch Sie ist nach Vereinbarung eines Abholtermins mit uns möglich.

(2) Alle Preise, die auf unserer Website angegeben sind, enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.

(3) Soweit nicht im Einzelfall etwas anderes vereinbart ist, gelten die Kaufpreise zuzüglich Liefer- und Versandkosten. Diese sind vom Kunden zu tragen. Höhe oder nähere Einzelheiten zur Berechnung der Liefer- und Versandkosten sind zu erfragen und nicht im Online-Shop abrufbar, da Diese stark variieren können.

§ 7 Zahlungsmodalitäten, Aufrechnung und Zurückbehaltungsrecht

(1) Der Kunde kann die Zahlung per Vorkasse oder per Nachnahme vornehmen.

(2) Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig. Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch den Anbieter nicht aus.

§ 8 Sachmängelgewährleistung, Garantie

(1) Wir halten uns bei Warenmängeln an die gesetzlichen Gewährleistungsrechte. Soweit wir Ihnen eine Verkäufergarantie gewähren, ergeben sich die Einzelheiten aus den Garantiebedingungen, die dem jeweils ausgelieferten Artikel beigefügt sind. Garantieansprüche bestehen unbeschadet der gesetzlichen Ansprüche und Rechte.

§ 9 Widerrufsrecht

Widerrufsbelehrung

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei der Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind – z.B. nach Vorgaben des Kunden angefertigte Blumenkästen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

edel & STAHL
Siegfried-Leopold-Strasse 24
53225 Bonn (Beuel)
E-Mail: info@edelundstahl-ideen.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster- Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an … uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Die Kosten werden bei Waren, die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht normal mit der Post zurückgesandt werden können auf höchstens etwa 60,00 EUR geschätzt.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

§ 10 Haftung

(1) Wir haften für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Ferner haften wur für die fahrlässige Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung Sie als Kunde regelmäßig vertrauen. Im letztgenannten Fall haften wir jedoch nur für den vorheersehbaren, vertragstypischen Schaden. Wir haften nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.

(2) Die zuvor benannten Haftungsausschlüsse gelten nicht bei Verletzungen von Leben, Körper und Gesundheit. Die Haftung aus dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

§ 10 Schlussbestimmungen

(1) Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung.

(2) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.

(3) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich.